Welde, hauptsächlich bekannt mit Naturradler und einer besonders gebogenen Flasche versucht sich nun an Craftbeer. Nicht jeder Mittelständige Brauer schafft den Sprung zu ordentlichen Kreativbieren. Vor mir steht nun der Bourbon Barrel Bock und ergießt sich bernsteinfarben mit leichtem Rotstich in mein Glas. In der Nase ist der Bourbon direkt präsent. Noten von Honignoten, Keksen und Ahornsirup sind schön angenehm. Im Geschmack geht dann etwas mehr. Karamell, Waldhonig, dezenter bourbon und komplexer Ahornsirup liegen auf der Zunge. Die dezente Süße ist gut ausbalanciert mit der Karbonisierung. Ich nehme keine heißen Alkohole war. Eigentlich ein ziemlich leckerer heller Bock. Das einzige was man ihm vorwerfen könnte wäre das er ein wenig unaufgeregt daher geht, aber das ist so gewollt. Im Ausland haben[…]